Leichtathletik: Harte Arbeit zahlt sich aus

Während die meisten anderen Athleten die Sommerferien genießen oder sich im Urlaub auf die Süddeutschen Meisterschaften vorbereiten, trainierte Magdalena die erste Ferienhälfte durch. Außerdem standen zwei Wettkämpfe zur Standortbestimmung auf dem Plan: Bei dem 21. Nationalen AutoWagenblast Meeting in Essingen startetet sie über 300m. Sie ging dieses Rennen etwas aggressiver an, wodurch sie schon nach 100m auf dem zweiten Platz lag. Durch ihre gewohnt starke zweite Hälfte konnte sie ihren Vorsprung auf die Dritte nochmals vergrößern. Am Ende standen 49,09 sec auf der Anzeigetafel, womit sie nur knapp über ihrer Bestleistung von den Rheinland-Pfalz Meisterschaften blieb. Eine Woche später ging Magdalena beim Sommersportfest der MTG Mannheim über 100m an den Start. Auf der schellen Mannheimer Bahn war das Ziel eine neue Bestleistung aufzustellen, was ihr auch eindrucksvoll gelang. Mit 14,45 sec rannte sie 16 Hundertstel schneller als bei ihrer bisherigen Bestleistung. Noch beeindruckender wird diese Zeit, wenn man sie mit ihrer Bestleistung von vor einem Jahr vergleicht. Zu einem ähnlichen Zeitpunkt im letzten Jahr rannte sie 15,37 sec, womit sie innerhalb eines Jahres fast eine ganze Sekunde schneller geworden ist. Mit der Mannheimer Zeit ist Magdalena auch in die zweite Staffel der Stg Sprintteam Südpfalz gerutscht und wird am 5. August in der 4x100m Staffel bei den Süddeutschen Meisterschaften in Walldorf laufen.

Magdalena de Lima Gomes