Saisonvorschau Herren 1 & 2

Volleyball_2

Endlich wieder auf dem Feld

Für die zweite Herrenmannschaft der Germersheimer Volleyballer geht am Wochenende eine lange Durststrecke zu Ende. Nach dem coronabedingten Ausfall der letzten Saison will das Team um Spielertrainer Thomas Walk endlich wieder Spaß am Volleyball haben.

Nachdem man vor der Pandemie den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft hatte, freut man sich nun endlich in der höheren Liga starten zu dürfen. Zielsetzung ist vorrangig der schnelle Klassenerhalt verbunden mit der Vorgabe, einen Mittelfeldplatz zu erreichen.

Nachdem Arthur Schütz und Thomas Bullert zur ersten Mannschaft aufgestiegen sind, wurden Raffael Lehr und Lukas Zernikel von der 3. Mannschaft integriert. Weiter talentierte Jugendspieler sollen im Saisonverlauf mit Mehrfachspielrecht integriert werden und nach Möglichkeit Spielzeit bekommen. Obwohl Leon Bauer und Benedikt Pfeifer (aufgehört), Stanislaw Li (familiäre Gründe), Henry Müller (Studium) und Viktor Becker (Verletzung) nicht zur Verfügung stehen, hat Trainer Walk trotzdem ein schlagkräftiges Team zusammengestellt, welches sich bei Vorbereitungsturnieren in Walldorf und Fellbach gut präsentiert hat. Nach gemeinsamer Vorbereitung mit allen Herrenteams im Sommer trainiert man seit Ende August nun teamindividuell. Glücklicherweise haben die Pandemievorgaben bisher keine größeren Probleme in der Vorbereitung mit sich gebracht.

Am 30.10. steht nun zum Auftakt das Derby beim ASV Landau an. Man wird sehen wie sich das Team nach so langer Pause unter Spieltagsbedingungen zurecht findet. Im weiteren Verlauf der Saison wird es noch ein Derby gegen Speyer geben, während man ansonsten nur noch gen Norden bis nach Simmern zu Auswärtsspielen reisen wird. Das Team freut sich auf den Start und ist motiviert bis in die Haarspitzen.

Kader:

Zuspiel: Dominik Schelter, Thomas Walk

Mitte: David Kaschewski, Philipp Neumer

Außenangriff: Arthur Eisen, Lukas Zernikel

Diagonal: Tobias Weber, Raffael Lehr

Universal:Philipp Heinrich

Libero: Nicolas Reichenbach

Neustart in der Landesliga

Für Germersheims Volleyball-Herren steht ein Neustart an, der aber auch noch gewisse Unsicherheiten mit sich bringt.

Nach dem Abbruch der Saison 2020/2021 hätte die 1. Herrenmannschaft wieder in der Oberliga antreten können. Jedoch zeichnete sich nach coronabedingtem Abbruch der Saison 2020/21 früh ab, dass nicht alle Spieler sicher für die neue Saison zusagen können bzw. überhaupt zur Verfügung stehen. Daher entschloss man sich bereits im Juni dazu, das Spielrecht zu tauschen. Die TGM Mainz-Gonsenheim übernahm das Oberliga-Spielrecht und Germersheim selbst deren Startplatz in der Landesliga.

In der neuen Saison wird die Landesliga aufgrund von 12 Teams erst einmal unterteilt in zwei Gruppen. Zunächst wird in einer Nord- und einer Südgruppe im Modus jeder gegen jeden eine Hin- und Rückrunde gespielt. Wie dann der Modus mit Auf- und Abstiegsrunde danach aussieht, lässt der Verband noch offen und will es im Saisonverlauf auch von der weiteren Pandemielage abhängig machen. Die Anzahl der Spieltage hält sich somit daher in Grenzen (3 Heimspiele und 5 Auswärtsspiele von Ende Oktober 2021 bis Anfang Februar 2022).

Zur Saisonvorbereitung startete man bereits im Mai mit dem Hallentraining 1x pro Woche, ergänzt mit 2 Trainingseinheiten auf der Beachanlage. Zunächst trainierten über den Sommer alle Herrenteams mehr oder weniger zusammen, um dann nach den Sommerferien die teamindividuelle Vorbereitung zu starten.

Germersheims Herren nutzen in dieser Zeit ein Turnier in Fellbach, zwei Trainingsspiele und einen ganzen Trainingstag für den Feinschliff. Gottseidank wirkte sich die Corona-Situation nicht auf die Trainingsmöglichkeiten aus und ermöglichte so eine durchgehende und konzentrierte Vorbereitung.

Der Kader wurde entsprechend neu aufgestellt. Mike Fuchs und Constantin Garen wechselten zum TSV Speyer. Arthur Schütz und Thomas Bullert stiegen aus der 2. Herrenmannschaft auf. Dominik Kuhn ist berufsbedingt nach Hessen gezogen und wird lediglich ab und an zur Verfügung stehen.
Nicolay Peng pausiert aktuell (Umzug und berufliche Weiterbildung), er schließt aber eine Rückkehr nicht aus. Sein Spielerpass ist auf jeden Fall bereit.
Aus dem Jugendbereich trainieren bereits 2-3 Nachwuchsspieler regelmäßig mit, um mittelfristig an das höhere Niveau herangeführt zu werden.

Am kommenden Sonntag startet man um 10 Uhr in Rülzheim gegen die neue SG Südpfalz/Speyer. Wer dort auflaufen wird, ist schwer einzuschätzen. Insofern liegt das Augenmerk darauf, sich unter Spieltagsbedingungen selbst möglichst schnell auf den Gegner einstellen zu können. Im weiteren Saisonverlauf warten in der Gruppe dann noch folgende Gegner.

SG Haßloch / Neustadt
SG Kaiserslautern / Enkenbach
TV Hechtsheim
TV Gau-Algesheim

Trainer Dominik Betsch will das Team in der Gruppenphase gerne unter die ersten 3 führen. Was dann passiert, ist noch unklar, so dass das Team sich selbst auch keine weiteren Saisonziele gesetzt hat.

Kader:

Zuspiel: Felix Kühner,

Mitte: Philipp Geringk, Tobias Grehl

Außenangriff: Arthur Schütz, Thomas Bullert, Timo Kunz,

Universal:Kevin Peter, Patrick Eberwein

Libero: Maximilian Heinrich