Saisonvorschau Volleyball

20220914_Saisonvorschau_H1_TS

Saisonvorschau Volleyball – Landesliga Herren: Mit neuem Schwung die Landesliga rocken

Nach einer verkürzten Saison 2021/22 stehen die Landesliga-Volleyballer der Turnerschaft 1863 Germersheim vor dem Start in die neue Saison. Die Motivation von Trainer und Team ist dabei groß, hat man sich doch das Ziel gesetzt, am Ende der Saison oben mitspielen zu können.

In der Saisonpause hat sich der Kader teilweise verändert. Die wichtigste Position des Traineramts konnte jedoch noch nicht besetzt werden. So fungiert Abteilungsleiter Dominik Betsch weiterhin als Betreuer und Trainer des Teams. Bereits Mitte Juli versammelte er sein Team bei hochsommerlichen Temperaturen zu ersten Trainingseinheiten in der Halle. Nach anfänglichen Kraft- und Fitnesseinheiten ist man auch recht schnell wieder in das Balltraining eingestiegen. Bis zu 3x pro Woche wurde trainiert. Seit Beginn des neuen Schuljahres ist man zum Regeltraining mit 2 wöchentlichen Einheiten zurückgekehrt. Dass das Training bisher gut ankommt, zeigte das Team mit Erfolgen im Trainingsmatch gegen Ligakonkurrent SG Neustadt/Haßloch (3:2) und zwei Siegen gegen den letztjährigen badischen Oberligisten VSG Mannheim (4:1 und 3:1). Dabei zeigten sich auch die Neuzugänge einsatz- und spielfreudig. Yannick Peters kehrte vom TSV Speyer zurück. Francisco Pelegri lernte in Germersheim das 1×1 des Volleyballs und gab nach vielen Jahren im Mixed-Bereich letzte Saison bei den Herren 2 sein Comeback. Nun greift er wieder in der 1. Mannschaft an. Nach einer beruflich bedingten Pause wollen auch Nicolay Peng und Dominik Kuhn wieder ans Netz gehen. Mit allen Spielern wird die Angriffskraft sicherlich verstärkt werden. Auch die beiden Jugendspieler Dennis Schramm und Denis Polonskiy werden mit ihrem Mehrfachspielrecht mehr und mehr in der Landesliga Einsatzzeiten bekommen. Das Positive am neuen Kader ist die Tatsache, dass es seit Jahren erstmals keine Abgänge zu verzeichnen gibt und der Stamm zusammengeblieben ist. Das spiegelte sich dann auch in den Erfolgen der bisherigen Testspiele wieder.

Trainer Betsch freut sich daher sehr auf die neue Saison mit seinen Jungs: „Ich freue mich mit einer motivierten Tuppe in die neue Saison zu starten. Die Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten wird uns sicherlich voranbringen. Langfristig gesehen wollen wir darauf aufbauen und uns eine Liga höher etablieren.“ Eine besondere Vorfreude kommt bei Coach und Team in der 6er-Vorrundengruppe bei den Derbys gegen die SG Neustadt/Haßloch und dem Duell gegen TuS Gensingen auf. Der Gegner aus Rheinhessen ist insofern interessant, da dieser letztes Jahr noch in der Oberliga ans Netz ging und nun freiwillig aus der Ober- in die Landesliga zurückgemeldet hat. Beide Gegner geben sich auch gleich zum Saisonauftakt am 17.09. um 18 Uhr im Goethe-Gymnasium ein Stelldichein.

Letztendlich wollen die Germersheimer nach der Vorrunde die Playoffs um den Aufstieg in die Oberliga erreichen. Was danach kommt, ist erstmal zweitrangig und würde dann neu bewertet werden.

Der Kader im Überblick:

Zugänge:
Yannick Peters vom TSV Speyer
Francisco Pelegri von Herren 2
Nicolay Peng nach Volleyballpause
Dominik Kuhn nach Volleyballpause

Abgänge:
keine

Zuspiel: Felix Kühner
Mitte: Philipp Geringk, Tobias Grehl
Außen: Nicolay Peng, Patrick Eberwein
Diagonal: Francisco Pelegri
Universal: Yannick Peters, Kevin Peter, Constantin Garen, Dominik Kuhn,
Libero: Maximilian Heinrich
Mehrfachspielrecht: Dennis Schramm, Denis Polonskiy

Die Landesliga Herren - unsere 1. Herrenmannschaft

Mit dem Rückkehrer oben angreifen

Die Landesliga-Volleyballer der Turnerschaft 1863 Germersheim starten am Samstag um 18 Uhr im Goethe-Gymnasium in die neue Saison. Zum Saisonstart steht direkt das Derby gegen die SG Neustadt/Haßloch an. Ebenso gastiert der letztjährige Oberligist TuS Gensingen in Germersheim. Mit Nicolay Peng steht ein Rückkehrer im Germersheimer Kader, der für Konstanz und Spielstärke sorgen kann und schon einige Jahre Erfahrung in Landes- und Oberliga mitbringt. Im Interview gibt er einen kleinen Einblick in seine Ziele für die Saison:

Hallo Nicolay, schön, dass du uns für ein Interview zur Verfügung stehst. Du hast letzte Saison pausiert und bist nun zum Team zurückgekehrt. Was waren denn deine Beweggründe für das Comeback?
„Es gab eigentlich keinen besonderen Grund für meine Rückkehr. Letzte Saison hat es einfach zeitlich leider nicht gepasst. Der Spaß und die Freude am Volleyball in Germersheim habe ich aber nie verloren, denn der Kontakt war immer vorhanden.“

Als Rückkehrer hast du sicherlich auch Ambitionen für das Team und für dich persönlich. Was habt ihr euch als Team denn vorgenommen?
„Das große Saisonziel ist der Wiederaufstieg in die Oberliga. Wir haben in der Vorbereitung viel trainiert und gut als Team zusammengefunden. Das wollen wir den Fans vor heimischer Kulisse auch zeigen.“

Und welche Ziele verfolgst du persönlich?
„Das Team steht eigentlich im Vordergrund. Ich versuche das Team mit meiner Leistung zu unterstützen und den Zuschauern attraktiven Volleyball zu präsentieren.“

Gibt es für dich einen Leitsatz, den du als fast schon alter Hase auch an die jüngeren im Team weitergeben möchtest?
„Habt Spaß am Volleyball und bleibt am Ball. Versucht von Training zu Training an euch selbst und zusammen mit dem Team zu arbeiten.“

Nicolay, vielen Dank für dein Interview. Wir drücken dir und dem Team die Daumen für das erste Heimspiel!

Saisonvorschau Volleyball – Verbandsliga Herren: Mit dem Umbruch die Jugend fördern

Jugendarbeit ist immer wichtig, um Talente auch im Volleyball an höhere Ligen heranführen zu können. Genau diesen Weg beschreitet die 2. Herrenmannschaft der Turnerschaft 1863 Germersheim e.V. in der kommenden Saison.

Nach einer erfolgreichen Verbandsligasaison und der Vizemeisterschaft steht sowohl auf als auch neben dem Feld ein Umbruch an. Thomas Walk hat sein Traineramt aus beruflichen Gründen niedergelegt. Ihm folgt nun Felix Kühner, selbst aktiver Spieler der 1. Mannschaft. Als recht junger Trainer soll er zum einen als Vertrauensperson neben dem Feld agieren aber auch das Bindeglied für junge Talente für den Weg in die 1. Mannschaft sein. Mit Dennis Schramm, Denis Polonskiy und Erik Günsel folgem ihm drei junge Spieler aus seiner bisherigen 4. Mannschaft und sorgen für eine deutliche Verjüngung im Kader. Mit Duc Thanh Nguyen und Michael Keil stoßen zwei neue Spieler zum Kader hinzu, welche letzte Saison pausiert haben und früher beim TuS Heiligenstein und TSV Speyer aktiv waren. Als erfahrene Säulen aus der letztjährigen Mannschaft sollen Dominik Schelter und David Kaschewski dem Team Sicherheit geben. Paul Cholewa und Raffael Lehr gehören nach ersten Verbandsligaeinsätzen in der Vorsaison nun fest zum Stammkader. Und weil Jugendarbeit ebenso wichtig ist, sollen mit Martin Telemisov, Nico Hofmann und Ilja Gornitch weitere Jugendspieler aus dem Unterbau sowohl im Training als auch an Spieltagen weiter integriert werden. Gemeinsam will man die Abgänge von Francisco Pelegri (künftig Herren 1) und Arthur Eisen (beruflich bedingte Pause) auffangen.

Das neu formatierte Team braucht zu Beginn sicherlich noch etwas Zeit um sich aneinander zu gewöhnen. Vor Saisonbeginn am 18.09. um 14 Uhrin der BBS-Halle gegen SG UNS Rheinhessen II und TGM Mainz-Gonsenheim IV sind noch zwei Trainingsspiele geplant, bei denen die Abstimmung im Team verbessert werden soll.

Trainer Kühner blickt blickt mit Zuversicht auf die Saison, obwohl die Liga für ihn und für viele seiner Spieler unbekannt ist: „Die Abgänge konnten gut angefangen werden und sollen vom Team aufgefangen werden. Unser Saisonziel ist der Klassenerhalt und den jungen Spielern die Möglichkeit zur Entwicklung zu geben. Wir sind zuversichtlich, diese Ziele erreichen zu können“. Und obwohl er sich bei den Erwartungen schützend vor sein Team stellt, gibt er für jeden Spieler auch eine klare Marschrichtung vor: „Niemand bekommt etwas geschenkt, jeder muss sich seine Einsatzzeit erarbeiten“. Man wird sehen, wo das Team nach der Vorrunde steht und ob es noch die Playdown-Runde im Kampf um den Klassenerhalt absolvieren muss oder direkt die Verbandsliga halten kann.

Der Kader im Überblick:

Zuspiel: Dominik Schelter
Mittelblock: Erik Günsel, Paul Cholewa
Außen-Annahme: Denis Polonskiy, Duc Thanh Ngyuen, Raffael Lehr,
Diagonal: Dennis Schramm, Tobias Weber
Libero: Michael Keil
Mehrfachspielrecht: Martin Telemisov, Ilja Gornitch, Nico Hofmann

Die Verbandsliga-Herren - unsere 2. Herrenmannschaft
Felix Kühner

Mit neuem Trainer und jugendlichem Elan in die Verbandsliga-Saison

Germersheims Verbandsliga-Volleyballer stellen den Unterbau für die Landesliga-Mannschaft dar und starten am Samstag um 14 Uhr in der Berufsschulhalle gegen die SG UNS Rheinhessen II und die TGM Mainz-Gonsenheim IV in die Saison. In der Saisonpause gab es im Team und auch auf der Trainerposition einige Änderungen. Der neue Trainer Felix Kühner hat uns im Interview ein paar Fragen zu sich und seinem Team beantwortet:

Felix, herzlichen Dank, dass du uns ein paar Fragen zu dir und deinem neuen Team beantwortest. Du trainierst nun die Verbandsligamannschaft und bist selbst noch als Zuspieler bei den Herren 1 aktiv. Wie bist du eigentlich zum Volleyball gekommen und was waren für dich als Spieler bisher deine größten Erfolge?
„Meine Eltern haben in einer Freizeitmannschaft gespielt. Da wollte ich als junger Kerl schon immer mitspielen. Als sich 2010 dann beim TuS Heiligenstein endlich eine Jugendgruppe gründete, war ich von Anfang an dabei und bin dem Volleyballsport bis heute treu geblieben. Neben einigen Pfalzmeistertiteln im Jugendbereich habe ich sowohl im Hallen- als auch im Beachvolleyball an Deutschen Meisterschaften teilgenommen. Im Erwachsenenbereich war die Oberligazeit mit der Turnerschaft bisher der größte Erfolg im Hallenvolleyball, während ich im Beachvolleyball insbesondere in diesem Jahr 3x den 2. Platz bei B-Turnieren erreichen konnte. Insbesondere, dass bei einem Beachturnier mit Dennis Schramm einer meiner neuen Spieler an meiner Seite war, lässt mich auf eine gute Saison hoffen.“

Apropos neue Spieler und neues Team: Was ist für dich und das Team die Zielsetzung für die neue Saison?
„Priorität hat der Klassenerhalt und die Entwicklung junger Spieler. Was nach oben möglich ist, wird sich zeigen. Wichtig ist, dass sich das Team schnell findet und die Abstimmung passt. Es soll auch weiterhin eine Durchlässigkeit zwischen Herren 3 und Herren 2 geben, sodass auch von Herren 3 immer wieder Spieler eine Chance haben werden, sich zu beweisen. Gute Leistungen der Herren 2 sollen auch belohnt werden, so dass auch eine Durchlässigkeit zur Herren 1 möglich sein wird.“

Was waren die Gründe für dich, das Traineramt zu übernehmen und welche Ziele setzt du dir als Trainer kurz- und langfristig?
„Der Posten wurde nach dem beruflich bedingten Rückzug von Thomas Walk frei und ich wollte weiterhin einen Teil meiner Spieler aus der Herren 4 weiterentwickeln, da sie sich schnell an das hohe Niveau angepasst haben. Als Trainer möchte ich lernen, Fehler meiner Spieler zu erkennen und sie weiterentwickeln. Hierzu mache ich im Herbst auch die C-Trainer-Ausbildung. Auch im Beachvolleyball möchte ich mich als Trainer zukünftig weiterentwickeln und hier eine Ausbildung machen, um meinen Spielern auch in diesem Bereich zu helfen.“

Du hast ja die Doppelbelastung als Trainer der Herren 2 und Spieler der Herren 1. Was passiert bei einer Spieltagsüberschneidung beider Teams?
Bisher gibt es voraussichtlich keine Überschneidungen der Spieltage. Sollte es Überschneidungen geben oder ich nicht können, werde ich einen Ersatz-Trainer finden, der das Coaching übernehmen kann. Es ist immer besser, wenn sich das Team am Spieltag nicht selbst coachen muss.

Zu guter Letzt noch die Frage, welche Motivation dich persönlich antreibt, die du vielleicht auch an dein Team weitergeben willst.
„Sich von Training zu Training steigern wollen!“

Felix, danke für deine ausführlichen Antworten. Wir drücken dir und dem Team die Daumen für den Saisonstart!