Spielbericht vom Wochenende 21./22. September 2019

Ein gutes Wochenende

Insgesamt war es ein gutes Wochenende für die Germersheimer Volleyballer. Insbesondere die Damen 2 und beide Mixed-Teams kämpften sich zu erfolgreichen Punkten.

Durchgehalten – Aufgeholt – Gewonnen

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat die Germersheimer Damen 2 den VBC Ludwigshafen mit 3:2 (14:25; 25:19; 25:19; 14:25; 16:14) besiegt. Man ist schwer ins Spiel gestartet, konnte durch guten Zusammenhalt das Match für sich entscheiden. Das Fehlen der Außenangreifer Sarah Höppchen und Arlinda Dakaj hat das Team anfangs geschwächt, jedoch wurden durch gute Zusammenarbeit zwischen den Spielerinnen Punkt für Punkt gewonnen. Das Team freut sich auf die kommenden Spiele und ist optimistisch für die Saison.

Avengers mit 3 von 4 Punkten.

Mit Joooh Alla Edenkoben und Wallabies Speyer 1 durfte das erste Mixed-Team die ersten Gegner der neuen Saison als neu formierte Mannschaft begrüßen.
Mit einem fast vollem Kader konnte Trainer Marco Klein am 1. Spieltag viele Einsatzzeiten vergeben. Joooh Alla Edenkoben war ein unbekannter Gegner, auf den man erstmals nervös reagierte. Mit fortschreitender Dauer wurde die Nervosität immer weniger und die Konzentration stieg. So konnte man auch den ein oder anderen Rückstand immer wieder ausgleichen und mit einem 3:0 Sieg die ersten 2 Punkte holen. (25:18 / 25:23 / 25:11)
Ohne Umschweife ging es dann gleich ins 2. Spiel gegen die altbekannten Gegner aus Speyer.
Beflügelt vom 1. Sieg im ersten Spiel trat man selbstbewusst auf und ging deutlich 1:0 in Führung.
Mit Satz 2 kamen die Probleme. Konzentration und Kondition ließen immer mehr nach. Statt das Spiel zu bestimmen, lag man immer zurück. Was vorher ohne Probleme ging, schien auf einmal nicht mehr zu funktionieren. So musste man Satz 2 und 3 abgeben.
Im 4. Satz war es dann ein hin und her. Beide Teams mobilisierten die letzten Kräfte in einem Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften wollten den letzten Satz für sich entscheiden.
Am Ende hatte das Germersheimer Team einen glücklichen Sieg und mit 2:2 4 Punkte geholt. Beide Mannschaften freuten sich über jeweils einen Punkt. Mit 3 von 4 möglichen Punkten war es ein guter Start in die Saison für Team und Trainer.

Herren 3 und Damen 3 ohne Chancen

Die neu formierte Herren 3 durfte am 1. Spieltag beim VBC Haßloch ans Netz. Für einige Spieler war es das erste Rundenspiel in ihrer noch jungen Karriere. David Kaschweski und Yannick Laibacher standen verletzungsbedingt leider nicht zur Verfügung. Trainer Dominik Betsch half daher im Mittelblock aus. Schon beim Einschlagen zeigte sich die Stärke des Gegners. Zu Beginn des 1. Satzes wurden die Germersheimer mit guten Aufschlägen unter Druck gesetzt und geriet in einen 7 Punkte-Rückstand. Nur langsam fand man ins Spiel, war aber zu nervös und angespannt um das eigene Spiel aufbauen zu können. Relativ deutlich ging der Satz verloren. Im zweiten Satz konnte man mit guten Aufschlägen ein paar Punkte Vorsprung erarbeiten. Die Annahme und Abwehr um Libero Benedikt Pfeifer steigerte sich und Zuspieler Cedric Träber konnte die Angreifer gezielter einsetzen. Hier konnte man über weite Phasen auch die Trainingsinhalte umsetzen und das Spiel offen gestalten. Mit 19:25 ging der Satz dann letztendlich aber an Haßloch. Der 3. Satz war ein Abbild des ersten Satzes. Zu zögerlich im Angriff und in der Defensive instabil, musste man direkt einem großen Rückstand hinterherlaufen. Einige gute Spielzüge gegen Ende des Satzes konnten die Niederlage auch nicht mehr verhindern. Die anstehende 4-wöchige Spielpause wird das Team nutzen, um im Training an Annahme und Abwehr zu arbeiten. Auch die Chancenverwertung muss verbessert werden. Trainer und Team sind optimistisch und freuen sich schon auf die nächsten Spiele der noch jungen Saison.

Mit lediglich 7 Spielerinnen sind die Damen 3 zum Spieltag nach Rülzheim angereist. Als Gegner wartete die SG Südpfalz III. Die Stimmung im Team war gut und die Mädels motiviert für das anstehende Spiel. Leider begann der 1. Satz nicht optimal. Gute Aufschläge der Südpfälzer setzten unsere Annahme unter Druck. Auch im Angriff waren die Mädels zu verhalten. Schnell lag man mit 0:9 hinten. Was sich im Laufe des Satzes entwickelte glich wohl einem kleinen Volleyball-Wunder. Punkt für Punkt kämpften sich die Damen 3 heran. Dank guter Aufschläge von Zoe Szöke konnten die Mädels den Satz noch mit 26:24 für sich entscheiden. Im 2. Satz verletzte sich Linda Pfaffmann bei einer Netzaktion und musste ausgewechselt werden. Die übrigen Spielerinnen waren kurz von der Rolle konnten sich schnell aber wieder fangen. Es entwickelte sich ein offenes und intensives Spiel. Leider gingen die nachfolgenden Sätze denkbar knapp an die SG Südpfalz und die Germersheimerinnen mussten ohne einen Punkt im Gepäck die Heimreise antreten. Bemerkenswert ist, dass alle Sätze mit nur 2 Punkten Unterschied entschieden wurden. In der nun anstehenden Pause über die Herbstferien wird insbesondere an der Annahme und Abwehr gearbeitet. Trotz dort noch vorhandener Defizite lässt die Trainingsarbeit bei entsprechender Entwicklung der Mädels unter den Trainern Laura Troubal und Philipp Heinrich auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen. Bei den nächsten Spielen sollen dann endlich die ersten Punkte der Saison eingefahren werden.

Das Spiel der Herren 2 wurde unter der Woche kurzfristig verschoben.

Weitere Ergebnisse:

Mixed Mut zur Lücke – Ungeheuer reloaded HSV Landau 3:1

Mixed Mut zur Lücke – Meisterblocker Rheinzabern 1:3

Die 3. Damenmannschaft
Die Herren 3