Volleyball-Vorbericht für das Wochenende 19./20. Oktober 2019

Auswärts die Heimpunkte holen

Nach der Heimniederlage ist vor der nächsten Auswärtschance – so ähnlich könnte man ein bekanntes Fußballtrainer-Zitat umwandeln. Für Germersheims Oberliga-Volleyballer drückt es aber genau die Vorgehensweise für das nächste Auswärtsspiel aus. Am Sonntag um 16 Uhr treten sie beim sieglosen Tabellenletzten VC Mainz an.

Nach der vielleicht doch vermeidbaren Heimniederlage am letzten Wochenende gegen Bad Salzig blickt Trainer Kessing mittlerweile wieder optimistisch nach vorne. Auch wenn man aus der bisherigen Tabelle nach 2 Spieltagen keine endgültigen Schlüsse ziehen kann, hat er eine klare Ausrichtung für das Spiel in der Landeshauptstadt: „Beim VC Mainz müssen wir die Punkte holen, die wir zu Hause liegen gelassen haben. Mainz steht nach 2 Niederlagen schon etwas mehr unter Druck als wir, was uns in die Karten spielen kann. Hier müssen wir eigentlich gewinnen, um wiederum Punkte für das vorrangige Ziel Klassenerhalt zu holen.“

Mittelblocker Christoph Wanner wird aller Voraussicht nach wieder zur Verfügung stehen. Der Rest des Teams geht genau wie der Trainer motiviert ins Spiel, nachdem die Heimniederlage schnell verarbeitet wurde.

Limitiertes Training für Spieltag 2

Am zweiten Spieltag ist das Mixed1-Team um Trainer Marco Klein zu Gast bei den Sektduscher Lingenfeld.
Als zweiter Gegner an diesem Tag ist das Team Hinters Netz Landau auch mit vor Ort.
Leider war, bedingt durch die Herbstferien, kein normales Training möglich. So hat das Team TS-Avengers mehrere Sätze gegen das zweite Mixed-Team aus Germersheim genutzt, um die Aufstellung und Laufwege zu festigen.
In den letzten beiden Trainingseinheiten vor dem Spiel wird sich dann noch einmal auf die Annahme und die Variabilität im Angriff konzentriert.
Trainer Marco Klein steht auch ein fast voller Kader zur Verfügung und jeder soll zum Einsatz kommen.