Volleyball-Vorbericht für das Wochenende vom 26./27. Oktober 2019

Auftakt zu Los Saarland-Wochos

Am kommenden Wochenende gehen für die Herren 1 besondere Wochen los, während Damen 1 und Herren 2 nach mehrwöchiger Pause endlich wieder ran dürfen.

Für Germersheims Oberliga-Herren startet am Samstag um 19 Uhr das erste von 3 aufeinanderfolgenden Heimspielen gegen saarländische Teams. Zu Gast ist die VSG Saarlouis.

Nach der Niederlage beim VC Mainz hat das Team nicht die Köpfe hängen gelassen und schöpft vor allem aus dem letzten engen Satz Mut für das nächste Spiel. Trainer Kessing erwartet ein ordentliches Spiel seines Teams gegen einen Gegner, der für ihn überraschenderweise auch noch nicht richtig in Fahrt gekommen ist. Dies will man nun selbst nutzen. „Die Mannschaft ist absolut gewillt, zu Hause weitere Punkte zu holen und will in der Liga ankommen“ gibt Kessing einen Einblick in die positive Gemütslage und Motivation seiner Spieler. Er geht davon aus, alle Spieler plus 1-2 Spieler der 2. Herrenmannschaft zur Verfügung zu haben.

Die unbekannte Wundertüte

Für Germersheims Landesliga-Damen steht am kommenden Sonntag eine schwer einzuschätzende Aufgabe an. Beim TV Lützel treffen sie auf den Aufsteiger aus der Verbandsliga Nord.

Gegen Liganeuling Lützel erwartet das Team einen ersten Satz, in dem man sich erst mal mit dem Gegner beschäftigen muss. „Wir werden im ersten Satz schnell merken, welche Stärken und Schwächen der Gegner hat. Darauf müssen wir uns dann zügig einstellen“ gibt Angreiferin Maike Moors die Richtung vor. Trainerin Karin Träber muss aufgrund der Verletzung von Christin Seith eventuell taktisch etwas umstellen. In der mehrwöchigen Spielpause wurde in den Trainingseinheiten zuletzt vor allem an der Feldabwehr und an der besseren Chancenverwertung im Angriff gearbeitet. Auch wenn ein unbekannter Gegner wartet, geht das Team letztendlich mit voller Motivation ins Spiel und will möglichst einen klaren Sieg herausspielen.

Erster Heimspieltag für Herren 3

Die Herren 3 laden am kommenden Sonntag um 12 Uhr zum ersten Heimspieltag in die Sporthalle der Berufsschule ein.
Gegner im 1. Spiel ist die Mannschaft vom TuS Schaidt, letztjähriger Meister der Bezirksliga. Damit wartet in der noch jungen Saison direkt ein harter Brocken auf das Team um Mannschaftskapitän David Kaschewski. Ziel für dieses Spiel ist es, das im Training Erlernte bestmöglich umzusetzen und den Gegner zu ärgern. Die Jungs können völlig befreit aufspielen und sollen mit Spaß auf dem Spielfeld auftreten.
Im zweiten Spiel steht die Mannschaft der SG Südpfalz III auf der anderen Feldhälfte. Das Team ist vom Vorbereitungsturnier und einem Trainingsspiel bestens bekannt. Trainer Dominik Betsch sieht beide Teams auf Augenhöhe. Die Tagesform könnte hier am Ende den Ausschlag geben.
Der Fokus der letzten Trainingseinheiten lag auf der Abwehr und dem Angriffsspiel. Auch wurde das Läufersystem und taktische Aspekte vertieft. Mit einer stabilen Annahme um Libero Benedikt Pfeifer sollen möglichst 3 Punkte auf dem Tabellenkonto verbucht werden.
Nach aktuellem Stand stehen alle 10 Spieler zur Verfügung. Trainer Dominik Betsch wird daher auch einige taktische Varianten testen können.

Herren 2 auswärts gegen Routiniers

Für die Herren 2 führt das zweite Saisonspiel direkt zum letztjährigen Tabellenzweiten TV Maximiliansau. Das letzte Spiel der Germersheimer liegt fast 6 Wochen zurück. Die lange Zeit wurde unter anderem mit einem Trainingsspiel und intensiven Trainingseinheiten überbrückt. Gerade aus dem Testspiel konnten wichtige Erkenntnisse gewonnen werden und der Trainingsfokus wurde entsprechend auf die Schwachstellen gelegt.
Mit Maximiliansau wartet eine sehr erfahrene und routinierte Mannschaft auf das junge Germersheimer Team. Das Team um Mannschaftskapitän Maximilian Heinrich ist sich dieser schweren Aufgabe gleich zu Beginn der Saison bewusst, will aber die maximale Ausbeute an Punkten nach Hause entführen.
Die Annahme und Abwehr wird in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg sein. In den letzten zwei Trainings wurde der Fokus zusätzlich auch auf die Abstimmung zwischen Zuspiel und den Angreifern gelegt. Auch die beiden Mittelblocker Philipp Geringk und Philipp Neumer werden mit dem Angriffsspiel des Gegners besonders gefordert sein und sollen hier entsprechend Akzente im Block setzen.
Libero Nicolas Reichenbach fällt aus privaten Gründen aus. Für ihn wird Philipp Heinrich die Position des Liberos einnehmen. Ansonsten stehen alle 11 Spieler zur Verfügung. Dies ermöglicht Trainer Dominik Betsch auch taktische Varianten während des Spieles.

Weitere Spiele:

TuS Heiligenstein IV – Damen 3

TuS Heiligenstein III – Damen 2