Volleyball-Vorbericht fürs Wochenende 11./12. Dezember 2021

P1240218_VB_Vorberichte_Beitragsbild_2

Aus 2 mach 1

Volleyballer müssen sich im Spiel blitzschnell auf sich verändernde Situationen einstellen können. Daran sind auch Germersheims Landesliga-Herren dank jahrelangem Training gewöhnt. In den letzten Tagen vor dem am Samstag geplanten Heimspieltag gegen die SG Neustadt/Haßloch und den TV Gau-Algesheim (18 Uhr, Richard-von-Weizsäcker-Realschule) musste sich das Team mehrfach auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen.

Am Sonntagnachmittag gab Trainer und Abteilungsleiter Dominik Betsch noch grünes Licht: „Wir können und wollen spielen, auch wenn wir in der Ausweichhalle als Auflage ohne Zuschauer spielen müssen“. Das hatte man aber abteilungsintern sowieso schon für den Dezember beschlossen. Am Sonntagabend kam dann vom Verband die Info seitens des Volleyballverbands Rheinland-Pfalz, dass Teams bis Mittwoch vor dem Spieltag aufgrund der Pandemielage unter bestimmten Voraussetzungen auch absagen dürfen, wenn eben Bedenken bestehen, sicher spielen zu können. Also schrieb Trainer Betsch die Gastteams an und informierte, dass man unter Einhaltung der 2G+-Regel spielen wolle. Die SG signalisierte direkte Zustimmung während der TV am Mittwoch Abend absagte. So glühten also auch hier wieder die Drähte, um u.a. noch alle Zustimmungen seitens des Verbandes einzuholen sowie ein neutrales Schiedsgericht zu organisieren. Es war also mal wieder an der Zeit, sich schnell auf eine veränderte Situation und nur ein anstatt zwei Spiele einzustellen. Aber das ist seit Beginn der Pandemie schon fast Gewohnheitssache.

Den Gegner aus Neustadt/Haßloch kennt das Team bereits. Gegen die SG absolvierte man in der Saisonvorbereitung bereits ein Trainingsspiel. In der Tabelle stehen die Gäste vor den Germersheimern, was aber angesichts der aktuellen Lage noch wenig Aussagekraft hat. Mit welchem Kader die Gegner aber antreten werden, ist unklar, denn es gilt für alle Spieler, Trainer und Betreuer die 2G+-Regel. Auch im Germersheimer Kader wird es deswegen möglicherweise Veränderungen geben. Die Jugend könnte in den Fokus rücken auch weil einige Spieler zuletzt erkältet waren und somit die Vorbereitung im Training nicht optimal verlaufen konnte. Trotzdem will Coach Betsch sein Team motivieren und Punkte einfahren. „Mit einer guten Tagesform können wir durchaus Punkte holen. Und vielleicht kann ich für den Kader noch das ein oder andere Ass aus dem Ärmel zaubern“ zeigte sich der Trainer verhalten optimistisch. Tiefer wollte er sich aber auch nicht in die Karten blicken lassen.