Volleyball-Vorberichte fürs Wochenende 25./26. Januar 2020

4 auf einen Streich – Heimspielwochenende

Am kommenden Wochenende stehen vier Heimspiele an. Lediglich die Herren 3 treten auswärts an.

Drei Punkte als Mindestziel

Nach dem verkorksten Jahresauftakt wollen Germersheims Landesliga-Damen Wiedergutmachung betreiben. In den Heimspielen gegen Schlusslicht TV Lützel und Tabellennachbar LAF Sinzig sollen und müssen für den Tabellendritten mindestens drei Punkte her.

Nach der unerwartet deutlichen Niederlage beim TV Feldkirchen wollen die Spielerinnen von Trainerin Karin Träber wieder zur Leistungsstärke zurück finden, die sie noch im Dezember gezeigt haben, sowohl physisch als auch psychisch. Um das letzte Spiel aus den Köpfen zu bekommen, wurden die Trainingsschwerpunkte auf Annahme und Angriff gelegt. Das Team will nun zeigen, dass es in diesen Spielelementen deutlich besser als zuletzt agieren kann. Spielbeginn ist am Samstag um 13 Uhr in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums.

Mit drei Punkten drei Plätze nach oben

Nach dem dramatischen Auswärtssieg beim TV Bad Salzig steht für Germersheims Oberliga-Herren das nächste wichtige Heimspiel an. Gegen Schlusslicht VC Mainz sollen für den Tabellenachten am Sonntag um 16 Uhr (Berufsschulhalle) möglichst drei weitere Punkte für den Klassenerhalt verbucht werden.

Das anstehende Spiel kann für das Team von Trainer Gerald Kessing richtungsweisend sein. Mit einem klaren Sieg und drei Punkten könnte man bei entsprechenden Niederlagen der Konkurrenz – die deutlich schwerere Aufgaben vor der Brust hat – sogar auf Platz 5 springen und sich weiter vom Tabellenkeller absetzen. Man muss aber auch auf der Hut sein, denn für Mainz dürfte es fast schon so etwas wie die letzte Chance sein im Abstiegskampf. Bei einer Niederlage wie im Hinspiel könnte Germersheim bei einem Derbysieg von Bad Salzig gegen Lahnstein sogar wieder auf einen Abstiegsplatz rutschen. Germersheims Trainer Kessing wird seine Spieler aber schon entsprechend vorbereiten, damit dies nicht passiert. Nach zwei Siegen in Folge dürfte beim Team die Motivation aber sicherlich von allein hoch genug sein. Yannick Peters wird nach seinen Abiturprüfungen wieder dabei sein, soll aber möglicherweise erst noch Samstags bei der 2. Mannschaft für wichtige Punkte im Aufstiegskampf sorgen.

Richtungsweisend

Die 2. Herrenmannschaft empfängt am kommenden Samstag ab 18:00 Uhr die Gäste von der SG Südpfalz III und den VBC Haßloch in der Sporthalle des Goethe Gymnasium. Im ersten Spiel gegen den Tabellenvorletzten SG Südpfalz III will das Team seinen 3:0 Sieg von vor 2 Wochen wiederholen und weitere Punkte auf dem Tabellenkonto sammeln. Im Anschluss wartet das Spitzenspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten VBC Haßloch. Im Hinspiel musste man sich dem Gegner mit 3:0 geschlagen geben. Allerdings standen damals aufgrund von Krankheit und Verletzung nur der minimale Kader von 7 Spielern zur Verfügung. Nun stehen die Vorzeichen besser und man will sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Das Team um Mannschaftskapitän Maximilian Heinrich hat dazu in den Trainingseinheiten hart gearbeitet und vor allem an der Annahme und den Aufschlägen gearbeitet. Zuletzt wurde auch ein Trainingsspiel absolviert und verschiedene taktische Aufstellungen ausprobiert. Viktor Becker und Dominik Schelter werden nicht zur Verfügung stehen. Man darf gespannt sein, was am Ende des Tages für die Herren 2 an Punkten herausspringt. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt.

Weitere Punkte für die Herren 3?

Für die Herren 3 geht es am frühen Sonntagmorgen nach Edenkoben zum VC Hainfeld. Das Hinspiel ging leider mit 1:3 verloren. In der Tabelle steht Hainfeld nur 3 Punkte vor den Germersheimern. Mit einem Sieg könnte man sich weiter Luft von den Abstiegsrängen verschaffen und den Vorsprung etwas ausbauen. Nach den Abiturprüfungen sollten alle Spieler wieder im Training und am Spieltag zur Verfügung stehen. In den bisherigen Trainingseinheiten wurde die Annahme und der Block fokussiert. Der Ausgang des Spiels wird völlig offen sein. Mit welchem Kader Hainfeld antritt, ist immer eine Überraschung. Letztendlich kann die Tagesform einer Mannschaft ausschlaggebend sein. Das Team ist auf jeden Fall motiviert und möchte möglichst Zählbares aus Edenkoben mitnehmen.

Weiteres Spiel:

Damen 2 – VBC Ludwigshafen + TSV Speyer II