Volleyball-Vorberichte fürs Wochenende 9./10. Februar 2019

Punkte für die Tabellenspitze

Am kommenden Wochenende stehen insbesondere für die beiden Landesliga-Teams wichtige Heimspiele an, bei denen möglichst jeweils 6 Punkte auf die Habenseite wandern sollen.

Tabellenführung verteidigen und ausbauen

Für die Germersheimer Landesliga-Volleyballer startet am kommenden Sonntag um 15 Uhr in der Berufsschulhalle der erste Heimspieltag im Saisonendspurt. Bei den Heimspielen gegen den Tabellenvorletzten SG Feldkirchen/Neuwied und Schlusslicht TG Konz müssen 6 Punkte das Ziel sein.
Trainer Kessing ist sich der Favoritenrolle seines Teams bewusst, mahnt seine Spieler aber zur Vorsicht: „Es wird bestimmt kein Sonntagsspaziergang. Beide Gegner benötigen jeden Punkt im Abstiegskampf.“ Trotz aller Vorsicht wollen die Germersheimer ihre Spitzenposition festigen und den Vorsprung auf die Verfolger möglichst ausbauen. Nach aktuellem Stand stehen dem Coach auch alle Spieler zur Verfügung. Dies war bei den jeweiligen 3:1-Erfolgen im Hinspiel nicht der Fall, als man noch auf den etatmäßigen Stammzuspieler und Stammlibero verzichten musste. Die Vorzeichen sollten dieses Mal also besser aussehen.

Zurück an die Tabellenspitze

Am Samstag wollen die Germersheimer Landesliga-Damen ab 15 Uhr im Goethe-Gymnasium wieder zurück an die Tabellenspitze. Das Mindestziel ist es, im Spitzentrio dabei zu bleiben.
Gegen den TV Feldkirchen und den TV Gau-Algesheim will das Team von Trainerin Karin Träber möglichst 6 Punkte holen. Da die beiden Konkurrenten Speyer und Wengerohr im direkten Duell aufeinander treffen, könnte nach dem Wochenende sogar wieder Platz 1 für das Team winken.
Mittelblockerin Viktoria Swierkowski mahnt trotz der tabellarischen Favoritenrolle zur Vorsicht: „Wir haben zwar beide Spiele in der Hinrunde gewonnen, dürfen aber beide Teams nicht unterschätzen.“ Damit der Spieltag ein Erfolg wird, hat Trainerin Träber zuletzt den Trainingsfokus auf Kondition und Spieltaktik gelegt. Nach aktuellem Stand werden ihr alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.

Klar und deutlich gewinnen

Für die Herren 3 geht es am Samstagnachmittag zum Spieltag gegen die SG Speyer/Haßloch/Heiligenstein IV. Nachdem das Hinspiel mit 3:0 gewonnen wurde, wollen die Germersheimer weitere drei Punkte auf dem Punktekonto verbuchen. Der bisherige Saisonverlauf spricht leider nicht gerade für das Team. In allen Rückrundenspielen musste man sich bisher, wenn auch oft knapp, geschlagen geben. Die Motivation ist hoch, diesen Bann endlich zu brechen und vor der Faschingspause nochmal alles zu geben. Kapitän Maximilian Heinrich ist in der Woche wieder ins Training eingestiegen und steht zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Philipp Müller steht noch ein Fragezeichen. Der Fokus im Training lag weiterhin auf der Stabilisierung der Annahme. Trainer und Spieler gehen optimistisch in das kommende Spiel und wollen mit einem Sieg die Heimreise antreten.

Ein vorentscheidendes Match

Die Herren 2 dürfen am frühen Sonntagmorgen zum direkten Tabellennachbarn der SG Speyer/Haßloch/Heiligenstein II anreisen. Die SG steht mit einem Spiel und einem Punkt weniger direkt hinter den Germersheimern auf dem 3. Tabellenplatz. Das Duell wird daher wegweisend für den Saisonendspurt werden. Im Hinspiel musste man sich knapp im Tie-Break geschlagen geben. Hier steht also neben 3 Punkten noch eine Wiedergutmachung für die TSG auf dem Programm. Der Trainingsfokus wurde zuletzt verstärkt auf die Annahme und Abwehr gelegt. In diesen Bereichen zeigte das Team am letzten Spieltag die größten Unstimmigkeiten. Tobias Weber und Dominik Betsch werden nicht zur Verfügung stehen. Der ehemalige Herren 1-Spieler Christoph Wanner wird dem Team erneut auf der Mittelblockposition aushelfen.

Weiteres Spiel:

TSV Annweiler – Damen 2