Volleyball-Ergebnisse vom 17./18.03.2018: Der Vorhang ist gefallen

Am letzten offiziellen Spieltag der Saison 2017/18 gab es nochmal überwiegend positive Ergebnisse. Highlight war der Klassenerhalt der Damen 2 und der überragende Spieltag unserer U12-Mädchen.

U12-Mädels räumen alles ab
Das Grinsen dürfte Trainerin Katrin Naumer nach dem 2. Spieltag der U12-Pfalzmeisterschaft so schnell nicht mehr aus dem Gesicht getrieben worden sein. Ihre Mädels hatten schließlich einen perfekten Spieltag hingelegt. Mit einer klaren Leistungssteigerung gegenüber dem 1. Spieltag im Januar setzte das Team die guten Trainingsleistungen auch in der Spielpraxis um. Mit dem 2:1 gegen SC Mutterstadt I, einem 2:0-Erfolg gegen den VBC Haßloch und einem 2:1-Sieg gegen die SG Südpfalz brachten die Mädels das gesamte Trainerteam um Katrin Naumer zum Strahlen. Zum Einsatz kamen Doresa Dakaj, Sophie Lehr, Yllzona Kicaj, Teresa Rüsenberg, Ulijana Aula und Anesa Bungu. Ein besonderer Dank geht auch an die mitgereisten Eltern, die das Team tatkräftig in Mutterstadt unterstützt haben.

Die U12-Mädchen

Pflicht erfüllt und dem Meister den Vortritt gelassen
Mit einem 3:0-Erfolg (25:20, 2a5:22, 25:12) gegen Absteiger Bretzenheim II haben sich Germersheims Landesliga-Damen den standesgemäßen Pflichtsieg geholt. Im abschließenden Match gewährte man dem neuen Meister SC Mutterstadt beim 0:3 (16:25, 21:25, 14:25) den Vortritt.

Gegen Bretzenheim ließ das Team nie etwas anbrennen. Die Gegnerinnen konnten weder mit den Aufschlägen noch mit ihren Angriffsversuchen genügend Druck auf den Abwehrverbund der Gastgeberinnen ausüben. Da auch die läuferische Bereitschaft auf Germersheimer Seite hoch war, führte dies unweigerlich zu einem guten und variablem Angriffsspiel. Lediglich in Satz 2 schwankte man leicht, war aber nie in Gefahr einen Satz zu verlieren. Im letzten Durchgang sorgte man schnell für klare Verhältnisse.

Gegen Mutterstadt sah man sich von Beginn an einem sehr starken gegnerischen Block ausgesetzt, gegen den man nur schwer direkte Punkte erzielen konnte. Die meisten Punkte erzielte man mit druckvollen Aufschlägen, wobei sich Evelyn Kuhn und Nele Stohner ähnlich wie im 1. Match besonders hervortaten. Letztendlich profitierten die Gäste aber auch von einer zu hohen Eigenfehlerquote auf Germersheimer Seite. Alles in allem stellte Mutterstadt unter Beweis, dass sie zurecht Meister geworden sind. Ein paar Abschiedstränen gab es nach Spielende, denn Nele Stohner machte ihr letztes Spiel und beginnt ein Studium in Stuttgart. Libera Merve Yilmaz gab ebenfalls ihre Abschiedsvorstellung, da sie ins Ausland gehen wird.

Die Damen 1

Ein versöhnlicher Abschluss
Wenn man absteigen muss, dann wenigstens mit Anstand und einem positiven Gefühl. Genau dies haben die Germersheimer Oberliga-Volleyballer mit dem 3:2-Sieg (25:18, 25:23, 14:25, 18:25, 15:12) gegen den VC Mainz geschafft und sich damit auch versöhnlich von ihren Fans aus der Saison verabschiedet.

Die Motivation war klar: Ein gutes Spiel zeigen und Trainerin Karin Träber einen Sieg schenken. Dementsprechend legte das Team los wie die Feuerwehr und sorgte mit druckvollen Aufschlägen für Probleme bei den Gästen. Insbesondere die Youngster Nils Weber, Simon Hoffmann und Simon Röhrich brillierten auf ihren Positionen im Zuspiel bzw. im Mittelblock und Aussenangriff. Es passte sehr viel zusammen und Mainz musste sich immer wieder dem Druck der Gastgeber beugen. Im 2. Satz wurde es gegen Ende nochmal eng, was aber durch taktische Wechsel gelöst werden konnte. Ab Satz 3 setzte dann die Nervosität ein. Die Annahme funktionierte kaum noch, so dass Zuspieler Nils Weber nur noch Notbälle spielen konnte, die dann gegen den gut positionierten Block nicht verwandelt werden konnten. Mainz war nun am Drücker und ließ sich auch im 4. Satz nicht von einer geänderten Aufstellung der Gastgeber verunsichern. Somit musste der Tie-Break entscheiden. In dieser Schlussphase ging es dann hin und her. Keines der Teams konnte sich vorentscheidend absetzen. Beim Stand von 12:12 war die Stimmung auf dem Siedepunkt. Ein Annahmefehler der Gäste und ein Angriffspunkt von Simon Röhrich sorgten für zwei Matchbälle. Gleich den ersten nutzen die Gastgeber etwas kurios, denn der Block wäre im Aus gelandet, hätte ihn nicht ein Mainzer Spieler noch vorher mit dem Kopf berührt. So konnten die Germersheimer zum Abschluss nochmal einen Sieg feiern und damit trotz des Abstiegs mit einem positiven Gefühl aus der Saison gehen.

Team Toine verabschiedet die Saison mit zwei Siegen!
Die Damen 2 hat am 18.03.18 bei dem letzten Heimspiel und gleichzeitig den letzten beiden Spielen der Saison bewiesen, dass sie es verdient haben, in der Liga zu bleiben. Gegen den ersten Gegner TSV Speyer II wurde zwar ein leichteres Spiel erwartet, doch das Team hat sich den 3:0-Sieg durch eine super Motivation, Ausdauer und Teamgeist mehr als verdient. Durch starke Angriffe über die Mitte, Außen und Diagonal konnten super Punkte erzielt werden. Auch die Annahme und Abwehrleistung war hervorragend. Diese starke Leistung konnte in das zweite Spiel gegen SG Kaiserslautern/ Enkenbach II mitgenommen werden. Suverän wurden die ersten beiden Sätze gewonnen. Den dritten Satz musste man durch Konzentrationsschwierigkeiten und einem kurzen Einbruch in der Ausdauer leider an den Gegner abgeben, gewann schlussendlich jedoch durch neue Kraft und Motivation verdient den vierten Satz. Alles in allem war es ein spitzen Heimspieltag für das Team und Trainer Arthur Eisen möchte für super Leistung über die Mitte besonders Linda Bleicher loben, für ein variables und tolles Zuspiel Nadine Höppchen, für eine sehr gute Leistung über den Außenangriff Sarah Höppchen, aber auch an sich das gesamte Team für eine starke Leistung erwähnen. Nun verabschiedet sich Team Toine vorerst in die Sommerpause.

Damen 2

Aufstiegstraum geplatzt
Aufgrund der Ergebnisse vom letzten Heimspiel der Herren 2 mit einem umkämpften 3:2 Sieg gegen Hainfeld und einer spannenden Niederlage gegen den Meister aus Kaiserslautern, ist es der Mannschaft nur noch durch den Verzicht anderer möglich aufzusteigen. Trotzdem möchten sich alle Spieler für die großartige Unterstützung und Stimmung bei den Zuschauern und anwesenden Spielern der andern Mannschaften der TSG bedanken. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr den Sprung in die Verbandsliga schaffen und hoffen auch hier wieder auf eure Unterstützung.

Herren 2

Knapp verloren und dann heiß gelaufen
Beim letzten Heimspieltag der 3. Herrenmannschaft gastierten die Teams des ASV Landau III und der SG Speyer / Haßloch III in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule in Germersheim. Gegen den Meister der Bezirksklasse Männer, ASV Landau III, begannen die Jungs mit einer souveränen Leistung und konnten den ersten Satz mit 25:19 gewinnen. Die nächsten drei Sätze sollten ein Auf und Ab für beide Teams zeigen. Im Tiebreak lieferte man sich einen offen Schlagabtausch, hatte beim Spielstand sogar von 14:13 sogar Matchball, konnte aber den Sack nicht zu machen. Zwei Eigenfehler auf Germersheimer Seite besiegelten dann den Sieg des ASV Landau III.

Im zweiten Spiel gegen die SG Speyer / Haßloch war das Team nun auf Betriebstemperatur angekommen. Zum Abschluss der Saison 2017 / 2018 wollten sich die Herren 3 mit einem Sieg verabschieden. Über drei Sätze wurde eine saubere Leistung von allen Spielern abgeliefert. Insbesondere die Trainingsinhalte der letzten Wochen konnte die Mannschaft nun umsetzen und die Abwehr und Annahme um Libero Philipp Heinrich ermöglichte Zuspieler Thomas Kasper ein variables Einsetzen seiner Angreifer im Zuspiel. Mit den vier Punkten aus dem letzten Heimspieltag steht die Mannschaft auf Platz 4 in der Abschlusstabelle der Bezirksklasse Männer.

Herren 3